Dilatative Kardiomyopathie (DCM) – Meine Katzendame Finia ist Herzkrank

Bei meiner EKH-Katze “Finia” (weiblich, geb. im April 2007) wurde diesen Montag (21.11.2011) bei einer Routineuntersuchung beim Tierarzt (aufgrund eines Schnupfens in Verbindung mit Antriebslosigkeit / Müdigkeit) festgestellt, dass sie an der Herzkrankheit “Dilatative Kardiomyopathie” (das ist eine krankhafte Erweiterung (Dilatation) des Herzmuskels, die zu einer Verminderung der systolischen Auswurfleistung des Herzens führt) erkrankt ist.

Nach einer kurzen Ultraschalluntersuchung und einem Röntgenvorgang bestätigte sich der Anfangsverdacht meiner Tierärztin.

Auf dem PC-Gehäuse sitzt Finia immer recht gerne.

Zum Glück ist die HerzkrankheitDCM“, die übrigens nur in etwa 5% der Fälle bei Herzerkrankungen von Katzen festgestellt wird, laut meiner behandelnden Tierärztin, bei meiner Finia noch im Frühstadium, sodass im Moment keine akuten (klinischen) Symptome wie Atemnot oder Lungenödem etc. sichtbar sind. Bisher merkte ich bei ihr auch noch nie solche oder ähnliche Symptome, deshalb traf mich diese Nachricht wie ein Schlag ins Gesicht!

Meine Tierärztin gab mir die ACE-Hemmer (Angiotensin-konvertierendes Enzym) ”Enadog” 5 mg (Wirkstoff: “Enalapril”) mit und sagte mir, ich sollte meiner Katzendame jeweils am Abend eine viertel Tablette geben. Weitere Medikamente bekam ich keine mit.

Im Internet lass ich gestern, dass Taurinmangel die Hauptursache einer “Dilatative Kardiomyopathie” sein kann. Ich wusste leider bisher nicht, dass Katzen das lebensnotwendige Taurin dringend benötigen, und habe es deshalb noch nie zusätzlich an meine Katzendame verfüttert, da ich immer angenommen habe, dass mein Katzenfutter alle wichtigen Nährstoffe beinhaltet, die eine Katze täglich benötigt. Jetzt mache ich mir natürlich große Vorwürfe, weil ich das einfach nicht wusste.

Ob tatsächlich ein akuter Taurinmangel bei meiner Finia vorliegt, wissen wir im Moment nicht. Dazu muss natürlich erst das Blut untersucht werden. Meine Tierärztin ist aber der Meinung, dass eine Blutuntersuchung im Moment nicht erforderlich ist. Mittlerweile weiß ich, dass die Ursache einer “Kardiomyopathie” oftmals nicht gefunden werden kann und das eine oder mehrerer Ursachen (etwa eine Schilddrüsenüberfunktion oder ein systemischer Bluthochdruck) zu einer “Dilatative Kardiomyopathie” führen können. Meine Tierärztin sagte mir, dass die Herzkrankheit “DCM” bei meiner Kleinen wahrscheinlich vererbt worden sei.

Ich habe nun ein paar Fragen:

  1. Kann jemand etwas genaueres zu “Dilatative Kardiomyopathie” sagen, speziell, was die Lebenserwartung betroffener Katzen angeht? Ein persönlicher Erfahrungsbericht eines betroffenen Katzenhalters würde mir hier sehr weiterhelfen.
  2. Welche Folgeuntersuchungen würdet ihr mir dringend empfehlen? Es wurde bisher noch kein Blut abgenommen und es wurde noch kein Herzultraschall gemacht. Bei einem Kardiologen war ich ebenfalls noch nicht.
  3. Im Internet lass ich jetzt, dass eine “DCM“, die durch Taurinmangel hervorgerufen wird, durch eine hohe Zugabe (etwa 500 mg / Tag) von Taurin über einen langen Zeitraum, manchmal wieder in den Griff zu bekommen ist. Das kranke Herz kann sich oftmals sogar wieder (fast) vollständig erholen. Ist das realistisch?
  4. Ich werde ab heute zusätzlich Taurin an meine Katze verfüttern. Zu welchem Präparat (Pulver / Tablette / Marke) würdet ihr mir hier raten?

Artikel-Infobox:



8 Kommentare zu “Dilatative Kardiomyopathie (DCM) – Meine Katzendame Finia ist Herzkrank”

  1. Anika sagt:

    Hallo,

    ich versuche mal deine Fragen zu beantworten:

    1) Eigene Erfahrungsberichte kann ich dir (gottseidank) nicht liefern, aber würde dir raten, dich einmal bei den Herzkatzen anzumelden (http://de.groups.yahoo.com/group/Herz-Katzen/ bzw. http://www.herz-katzen.de/), da findest du sicherlich Katzenhalter, die mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben.

    2) Eine Untersuchung beim Kardiologen und/oder in der Tierklinik mit Kardiologen wäre sicherlich kein Schaden.

    3) DCM kann durch viele Faktoren hervorgerufen werden, häufig findet man die Ursache nicht heraus. Vererbung ist eine Möglichkeit. Was hast du denn bisher gefüttert? Wenn es ein Alleinfuttermittel war, sollte es eigentlich nicht dazu kommen, dass eine DCM ausgelöst wird, auch wenn in den meisten Fertigfuttermitteln zu wenig Taurin enthalten ist. Eigentlich, ganz ausschließen würde ich es nicht, halte es aber für eher unwahrscheinlich.

    4) Wir beziehen unser Taurin bei http://www.lillysbar.de/.

    Bitte melde dich doch in der oben genannten Liste an und lass deine Katze vom Kardiologen untersuchen. Unsereins geht mit Herzproblemen auch zum Spezialisten und das aus gutem Grund.

    lg und viel Glück

    Anika (@Madame_Hexe)

  2. Joachim sagt:

    Liebe Anika,

    ich möchte mich für deine Hilfe ganz herzlich bedanken!

    Die letzten Tage waren für meine Katzendame Finia und natürlich auch für mich nicht leicht. Es ist schwer für mich zu verstehen, dass mein liebes Haustier eine solch schlimme Krankheit bekommen hat. Wie im Artikel schon erwähnt, traf mich die Diagnose “DCM”, wie ein Schlag ins Gesicht! Geht man wegen eines Schnupfens zum Arzt und denkt sich nichts weiter dabei und dann findet der Arzt plötzlich während der Untersuchung eine schlimme Herzkrankheit! Natürlich ist es gut, dass es nun entdeckt wurde, aber so etwas will im ersten Augenblick doch kein Mensch hören.

    Ich werde mich im Laufe des Wochenendes näher mit der Katzen-Selbsthilfegruppe auf Yahoo auseinandersetzen. Vielen dank für die Links.

    Lillys-Bar hatte ich bei meiner Suche nach Taurin ebenfalls im Internet entdeckt. Es scheint dort auch recht günstig zu sein. Für den Anfang und damit ich sofort mit der Fütterung des Taurins anfangen kann, kaufte ich mir gestern in einer Apotheke eine Dose mit Taurinpulver. In Zoohandlungen gibt es reines Taurin anscheinend gar nicht, zumindest nicht in Feuchtwangen und näherer Umgebung. Das finde ich doch recht seltsam muss ich sagen, zumal Taurin (wie ich jetzt weiß) für Katzen essenziell, also überlebensnotwendig ist.

    In 4 Wochen muss ich mich mit meiner Finia noch mal bei meiner Tierärztin vorstellen. Dazwischen versuche ich meine 3-wöchige Reha in Bayreuth herumzukriegen und mit meiner Katzendame zu einem Kardiologen zu gehen, um dort das Blut und das “kleine Herzchen” gründlich untersuchen zu lassen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

  3. Anika sagt:

    Hallo Joachim,

    wie gesagt, im Normalfall ist im Futter (wenn es ein Alleinfuttermittel ist, sollte deklariert sein) soviel Taurin, damit die Tiere zumindest keinen Mangel bekommen (die absolute Mindestmenge eben). Muss enthalten sein, sonst bekommen die Hersteller ziemliche Probleme. Hochwertiges Futter sucht man auch oft vergebens, zumindest ist die Auswahl nicht wirklich groß, leider.

    Kannst mal ein bisschen bei uns im Blog stöbern, wenn du magst, da findest du einiges dazu, auch eine Artikelreihe zum Thema Taurin: http://haustiger.info/artikelserien/rund-ums-taurin/

    In Zoohandlungen bekommt man es kaum, das stimmt, eher noch in Barf-Shops oder eben im Internet, da aber ohne große Probleme. In der Apotheke ist es ziemlich teuer. Wir kaufen eigentlich nur noch Katzenstreu und hin und wieder mal Spielzeug etc. vor Ort, alles andere bestellen wir online, ist die Auswahl einfach größer.

    Viele Grüße und viel Glück.

    Anika

  4. Joachim sagt:

    Ach da fällt mir gerade auf, ich habe deine Frage, was ich bisher gefüttert habe gar nicht beantwortet.
    Ich gebe meiner Finia meistens “No Name-Produkte”, wie etwa “Cachet, das es bei Aldi oder Lidl zu kaufen gibt, zu fressen. In dem Futter ist etwa 220 mg Taurin / Kg Futter enthalten. So wie ich das aus heutiger Sicht sehe, ist eindeutig zu wenig Taurin enthalten, denn eine Katze benötigt etwa 300-500 mg Taurin / Tag.

    Deswegen werde ich meine Katze in Zukunft entweder zusätzlich mit Taurin versorgen, oder gleich auf ein teureres Premiumfutter umsteigen, dass die täglich benötigte Menge an Taurin bereits enthält. Kannst du mir vielleicht ein Premiumfutter empfehlen? Übrigens, so teuer ist eine 100g-Dose mit Taurin in der Apotheke gar nicht, denn ich zahlte gerade mal 11,54 Euro dafür. Bei Lilly´s Bar würde ich für eine 100g-Dose Taurin inkl. Versandkosten 11,99 Euro bezahlen!

    Einen schönen Start in die neue Woche wünsche ich dir.

  5. Holger sagt:

    Hallo,

    eigentlich sollte auch im “günstigen Futter” von Aldi und Co. alles enthalten sein was für die Katze wichtig ist !

    Bin selbst Hund- und Katzenbesitzer :) füttere meine Hunde mit Frischfleisch und meine Katz abwechselnd mit Frischfleisch, Trockenfutter und Nass-Fertigfutter, so meinte es mein Tierartz, wäre es bei Katzen besser !

    Gruß
    Holger

    • Joachim sagt:

      Hallo Holger,

      das Katzenfutter von Aldi&Co. enthält auch Taurin, das stimmt. Meine Tierärztin meinte nur, dass ich – angesichts der Diagnose “DCM” – zusätzlich Taurin verfüttern sollte, da in wenigen dieser Fälle, ein Taurinmangel daran schuld wäre.

      Ich habe mir daraufhin ein Döschen Taurinpulver (100g) gekauft und mische jetzt fast täglich einen halben Messlöffel (etwa 0.5 g) Taurin mit ins Nassfutter hinein. Seitdem ich das so mache, hat meine Finia ein viel glänzenderes Fell bekommen und dem Herzchen kann es bestimmt auch nicht schaden.

      Zumindest habe ich jetzt ein reines Gewissen, sollte mal der Tag-X kommen. Ich brauche mir dann nicht vorwerfen, ich hätte nicht alles probiert, um diese doofe Krankheit von meiner Katze abzuwenden.

      Schönes Wochenende!

  6. Gisela Matousek sagt:

    Meine Katze (Burmilla) ist vor ein paar Wochen während der ersten Hitzewelle kollapiert. Diagnose: DCM, keinen Messbaren Herzrhytmus, keinen Messbaren Blurdruck, Wasser in der Lunge etc. Ingesamt sehr schlechte Prognose. Wir haben vieles probiert und kein Medikament hat zur Besserung beigetragen. Bis mein Tierarzt Vetmedin angewandt hat. Gestern viel das EKG positiv aus ( nach ca. 10 Tagen Vetmedin in Kombination mit Propranolol). Wenn wir mit mehr Info helfen können, dann melden Sie sich bitte via Email.

  7. Dagmar sagt:

    Hallo Joachim, wie geht es deiner Finja denn jetzt so? Ich hoffe doch gut!! Hat das Taurin was gebracht? Habe Gott sei Dank keine Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht.
    Liebe Grüße Dagmar

Kommentiere die Meinung von Holger.