Outlook: Automatisch Bcc bei jeder versendeten E-Mail

Wie kann man Microsoft Outlook so konfigurieren, dass Outlook beim Versenden einer E-Mail, automatisch eine Blindkopie “Bcc” (“Blind carbon copy”) an eine weitere E-Mail-Adresse versendet, ohne das man diese manuell in das Bcc-Feld eintragen muss?

Dieser Frage bin ich nachgegangen und habe auch schon eine funktionierende und gut umsetzbare Lösung gefunden. Ein Makro soll diese Aufgabe erledigen!

Die folgende Anleitung bezieht sich auf Outlook 2010. Es kann deshalb möglich sein, dass sich bei älteren Outlook-Versionen kleine Unterschiede in der Handhabung und beim Erstellen von Makros ergeben können.

Schritt 1:

Wir starten Outlook und öffnen mit der Tastenkombination ”Alt”+”F11″ den VBA-Editor (Visual Basic for Applications) . Eine weitere Möglichkeit den VBA-Editor zu öffnen: Du klickst auf den Reiter “Entwicklertools” und danach oben links auf “Visual Basic” (Bild).

Outlook 2010: VBA-Editor starten

Schritt 2:

In unserem VBA-Editor öffnen wir nun auf der linken Seite das Menü “Projekt1 (VbaProject.OTM)” / “Microsoft Outlook Objekte” und doppelklicken auf “ThisOutlookSession”.

Outlook 2010: VBA-Editor

Schritt 3:

Jetzt kopieren wir den unten stehenden Code und fügen diesen in unseren Outlook VBA-Editor ein. Nun speichern wir das Makro mit “Strg”+”S” ab. Achte bitte darauf, dass du die E-Mail-Adresse des Bcc-Empfängers (Rot markiert) nicht vergisst einzutragen! Im Anschluss schließen wir den VBA-Editor mit “Alt”+”Q”.

Private Sub Application_ItemSend(ByVal Item As Object, Cancel As Boolean)
Dim R As Outlook.Recipient
Dim Address$
Address = “Bcc-Empfänger@domain.tld
Set R = Item.Recipients.Add(Address)
R.Type = olBCC
R.Resolve
End Sub

Schritt 4:

Damit unser Makro seinen Dienst ordnungsgemäß verrichten kann, müssen wir jetzt noch die ”Einstellungen für Makros” etwas bearbeiten. Outlook deaktiviert der Sicherheit wegen nämlich viele Makros automatisch. Deshalb müssen wir die Makro-Sicherheitsstufe etwas senken, damit unser Makro auch aktiv werden kann.

Outlook 2010: Sicherheitscenter

Der folgende Outlook-Menüpfad bringt uns zu den Makrosicherheitseinstellungen: ”Datei” / “Optionen” / “Sicherheitscenter” / “Einstellungen für das Sicherheitscenter” / “Einstellungen für Makros”. Wähle nun die gewünschten Optionen aus und klicke auf OK.


Artikel-Infobox:



18 Kommentare zu “Outlook: Automatisch Bcc bei jeder versendeten E-Mail”

  1. Hallo Joachim!

    Nettes Tutorial hast du da geschrieben. Ich denke, dass ich das gleich mal in mein Outlook basteln werde, da ich sowieso immer eine BCC-Adresse eintrage um eine Art externe “Mail-Deponie” zu haben.

    Auf jeden Fall Danke und schönes Wochenende noch!

    Grüße, Tommy

    • Joachim sagt:

      Hallo Tommy,

      herzlich willkommen auf meiner privaten Webseite.
      Vielen Dank für das Lob.

      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!

  2. Niko sagt:

    Habs ausprobiert und hat auf Anhieb geklappt. Das war ne große Hilfe, also vielen Dank.

  3. Mario sagt:

    Danke für diesen Hinweis! Wusste gar nicht, dass sowas möglich ist. Habe es auch gleich ausprobiert und klappt prima. Finde deine Seite sehr hilfreich, auch durch deinen Post zum Thema Trashmails habe ich etwas dazu gelernt, denn auch da wusste ich nicht, dass es speziell solche Anbieter gibt. Jetzt verstehe ich auch wieso manche E-Mails bei der Anmeldung nicht akzeptiert werden. ;) Doof ist es nur, wenn Foren etc. GMX auch als Spam-Adresse einordnen.

  4. Fernando sagt:

    Muss ehrlich gestehen, dass ich nicht wusste, dass das BCC Feld automatisch bei jeder versendeten E-Mail genutzt werden kann. Auch wenn es nicht wirklich viel ist, aber ein paar Minuten Zeitersparnis in der Woche wird mir das auf jeden Fall bringen. Wer schon einmal als Selbständiger oder Unternehmer gearbeitet hat der wird wissen, dass man jede freie Minute brauchen kann.

  5. Pascal sagt:

    Hallöle

    Ich bin Grundsätzlich gegen die “alle Makros zulassen” Sicherheitsstufe. Deshalb empfehle ich jedem folgendes:
    (Windows 7)
    Start -> “Digitales Zertifikat für VBA Programme” -> Zertifikatname einfügen -> OK klicken -> Ok klicken
    (Outlook 2010)
    Sicherheit auf “Benachrichtigung für alle Makros” -> Outlook neu starten -> Meldung mit dem Makro kontrollieren (ob der vorherig Eingetragene Name stimmt” -> Als Vertrauenswürdig einstufen -> Sicherheitseinstellungen auf “Benachrichtigung für digital signierte Makros….”

    Danach müsst ihr nicht befürchten, dass ihr irgendwann mal ein Makro Mail mit einem Virus bekommt. Und wenn doch, führts das Makro nicht aus. Eures aber schon ;)

    Grüsse
    Pascal

  6. Marius sagt:

    Hallo Joachim!

    Hast mir echt geholfen mit dem kurzen tutorial, erleichtert mir die Arbeit ungemein! Vielen Dank hierfür. Eine Frage aber noch: ich bediene verschiedene Email-Konten via IMAP. Statt immer eine feste Email-Adresse im BCC eintragen zu lassen, könnte man das Skript so ändern dass es die Adresse aus dem “Von”-Feld nimmt? Danke vorab!

  7. Martin sagt:

    Hallo!
    Wenn man ein eigenes Zertifikat für das Makro vergibt (https://office.microsoft.com/de-de/outlook-help/erstellen-eines-eigenen-digitalen-zertifikats-HP005249558.aspx) und dieses dem Makro im VBA-Editor (Alt-F11) zuweist (über “Extras” – “Digitale Signatur” – dabei Zertifikat auswählen und installieren!), kann man sogar die etwas höhere Sicherheitsstufe nehmen.

  8. Katharina sagt:

    Danke, hab mir Deine Seite gebookmarked, genau das hab ich gesucht :)
    Viele Grüße aus der Küche!

  9. Bernd sagt:

    Meine Chefin möchte, dass alle ausgehenden E-Mails auch an eine ganz bestimmte E-Mail-Adresse gehen; habe gedacht, dass es hiermit geht. Leider erhalte ich beim senden einer E-Mail die Meldung (VBA-Fenster öffnet sich)
    Fehler beim Kompilieren
    Syntaxfehler

    Markiert ist die Zeile, wo die E-Mail-Adresse eingetragen wurde. Was mache ich verkehrt? Muß die Klammer und/oder die Anführungszeichen weg?

    Den nachfolgenden Text habe ich so kopiert, wie er vorgegeben war:

    Private Sub Application_ItemSend(ByVal Item As Object, Cancel As Boolean)
    Dim objMe As Recipient
    Set objMe = Item.Recipients.Add (“xx@xx.de“)
    objMe.Type = olBCC
    objMe.Resolve
    Set objMe = Nothing
    End Sub

    Beim ersten Mal hat er mir sogar die erste Zeile gelb unterlegt.

    Würde mich freuen, wenn mir weitergeholfen wird.

    Vielen Dank.
    Gruß
    Bernd

    • Joachim sagt:

      Hallo Bernd,

      probiere es bitte einmal mit folgendem Macro:

      Private Sub Application_ItemSend(ByVal Item As Object, Cancel As Boolean)
      Dim R As Outlook.Recipient
      Dim Address$
      Address = "Bcc-Empfänger@domain.tld"

      Set R = Item.Recipients.Add(Address)
      R.Type = olBCC
      R.Resolve
      End Sub

      Viele Grüße,
      Joachim

  10. Moe sagt:

    wie kann ich denn ein Makro auf nur ein Konto beschränken? Also das dieses BCC nur ausgeführt wird, wenn ich von einer bestimmten E-Mail Adresse aus schicke? Ich habe nämlich das Problem, dass mein Arbeitgeber derzeit auch meine privaten E-Mails von den anderen Adressen übermittelt bekommen würde. Das ist ja nicht Sinn der Sache ;-)

  11. Moe sagt:

    @Joachim:

    ich danke dir vielmals! Das hat mein Problem gelöst!

    Beste Grüße!

  12. emanuela sagt:

    Ich bin begeistert, ich habe den Code in http://lcynet.blogspot.de/2009/10/automatisch-bcc-abhangig-von-email.html angewendet und es hat sofort geklappt!

    Vielen Dank!

    Grüße

    Emanuela

  13. Lukas sagt:

    Super Sache!
    Gibt es eine Möglichkeit, dass das Marko nur bei eMails funktioniert und Besprechungseinladungen (die man zB weiterleitet) davon ausgenommen werden?

    Gruß
    Lukas

Schreibe uns Deine Meinung!